Laura Wilde presst die Hände in den nassen Zement
Kahé PR & Dialog
Mittwoch, den 28. August 2019 um 19:55 Uhr
Ausgezeichnet

Laura Wilde: In deutschen „Walk of Fame“ aufgenommen

Laura Wilde wurde eine besondere Ehre zu teil. Die junge Sängerin durfte im Fernweh-Park einen tiefen Eindruck hinterlassen und befindet sich damit in bester Gesellschaft von Fantasy, G.G. Anderson und Matthias Reim.

Laura Wilde wurde am 14.08.2019 in die „Signs of Fame“ des Fernweh-Parks in Plauen aufgenommen. Damit reiht sich die Schlagersängerin im deutschen „Walk of Fame“ neben Stars aus Musik, Film, Politik und Sport ein.

Laura Wilde: Was ist der „Signs of Fame“?

Im Fernweh-Park wird die Welt in Ortsschildern und Schildergrüßen aus aller Welt auf einen Punkt projiziert. Das Projekt wurde 1999 am 09.November – genau 10 Jahre nach dem Fall der Mauer – in Hof von Weltenbummler Klaus Beer ins Leben gerufen. Seit Sommer 2017 zog der Park in den neu eröffneten „Summa-Park“ nach Oberkotzau nahe Plauen um.

Im Fernweh-Park werden drei Projekte kombiniert. Die „Signs of Fame“, die „Stars of Fame“ und die „Hands of Fame“. „Signs of Fame“ sind Ortsschilder aus aller Welt. Die „Stars of fame“ sind die Sterne der Stars und die „Hands of Fame“ die dazugehörigen Handabdrücke. Ein Projekt ähnlich dem Walk of Fame in Hollywood, nur das hier hinter ein andere Ideologie steckt. Der Fernweh-Park ist ein öffentliches Zeichen für grenzenlose Freiheit und für Völkerverständigung.

Laura Wilde – „Signs of Fame“
Kahé PR & Dialog

Laura Wilde in illustre Runde aufgenommen

Die Sängerin Laura Wilde durfte jetzt ebenfalls ihre Hände in den nassen Zement pressen. Damit befindet sie sich in einer munteren Runde. Neben der Sängerin mit den ungarischen Wurzeln haben sich hier Michael Bully Herbig, Linda Hesse, Isabell Varell, Kim Fischer, Fantasy, Ella Endlich, Peggy March, Roberto Blanco, Hein Simons, Bernd Stelter, G.G. Anderson, Die Dorfrocker, voXXclub, Betrice Egli, Feuerherz, Matthias Reim und viele, viele mehr verewigt.

Man sagt, dass Lauras ungarische Großmutter ihrer Enkelin ihr „ungarisches Blut“ vererbte und ihre Leidenschaft zur Musik. Hier speziell zum deutschen Schlager. Schon im zarten Alter von 11 Jahren ließ sich Laura Wilde am Konservatorium einschreiben. Sie erhielt klassischen Gesangsunterricht und lernte Klavier. Daraus resultierend gewann sie einige Gesangswettbewerbe. 2008 wurde der Sänger und Produzent Uwe Busse auf sie aufmerksam und produzierte mit ihr ein Album. Ihre Fernsehpremiere feierte Laura Wilde dann zwei Jahre später in der Fernsehsendung Willkommen bei Carmen Nebel. Dort stellte sie ihre erste Single vor.

Es folgte ihr Debütalbum „Fang deine Träume ein“ und wurde dafür mit dem Leserpreis „Mein Star des Jahres“  und dem SWR4-Nachwuchs-Schlagerstern  ausgezeichnet. 2013 folgte ihr zweites Album „Umarm die Welt mit mir „ das ebenfalls Uwe Busse produzierte.

Seit 2014 arbeitet sie mit dem Songwriter Rainer Kalb zusammen, mit dem sie 2015 Ihr drittes Album „Verzaubert“ herausbrachte. Hier schrieb Wilde auch erstmals selbst an ihren Songtexten mit. Es folgten  „Echt“ und „Es ist nie zu spät“. 2019 ist sie mit ihrem sechsten Album „Lust unterwegs, dass am 9. August 2019 veröffentlicht wurde.

Textquelle: Kahé PR & Dialog