Ute Freudenberg: "Ich weiß, wie Leben geht"
Sandra Ludewig
Freitag, den 18. Oktober 2019 um 10:00 Uhr
Neues Album

Ute Freuenberg behauptet „Ich weiß, wie Leben geht“

Ute Freudenberg das ist grenzenlose Liebe zur Musik, pure Lebensfreude und das Feuer für Melodien, Texte und Emotionen. Die Sängerin schwört auf dem 13. Solo-Album ihrer Karriere "Ich weiß, wie Leben geht". Was man auf dem Album hören kann, wird auf der Live-Bühne bestätigt.

Ute Freudenbergs letztes Solo-Album Alles okay liegt bereits 4 Jahre zurück. Doch diese vier Jahre haben sich gelohnt. „Ich weiß, wie Leben geht“ (ich mach’s ja schon ne Weile) mit neuem Team, neuen Ideen und beiden Füßen fest in der Luft.

Ute Freudenberg von der „Jugendliebe“ bis „Herzen kriegen keine Falten“

Bereits mit der Single Herzen kriegen keine Falten demonstrierte Ute Freudenberg einmal mehr, dass mit dieser Künstlerin weiterhin zu rechnen ist. Herzblut, Emotionalität und mit ihrem Publikum auf Augenhöhe sind nach wie vor die Eckpfeiler ihrer Kreativität. Gepaart mit einer unverwechselbaren und nuancenreichen Stimmfarbe, hoher Musikalität und dem Faible für zeitlose und dennoch zeitgemäße Songs sowie lebensbejahenden, nachvollziehbaren Texten erklimmt sie jetzt die nächste Stufe ihres künstlerischen Schaffens. Ute Freudenberg ist der Gegenentwurf von Belanglosigkeit, Wiederholungen und Beliebigkeit. Das gilt auch für ihr neues Album „Ich weiß – wie Leben geht“.

Obwohl ihr erster großer Hit – bereits vor ca. 15 Jahren von den SuperIllu-Lesern zum größten Osthit aller Zeiten gewählt – schon bald vier Dekaden zurück liegt, weist ihre Stimme keinerlei
Abnutzungserscheinungen auf, noch immer trotzt sie jedem Puristen mit Leichtigkeit und Leidenschaft. Seit Jugendliebe ist viel passiert: fantastische Alben – solo, mit ihrer früheren Band Elefant und mit Christian Lais; unzählige Tourneen mit Ausflügen in Chanson und Akustik – allein mit ihrem Pianisten, mit ihrer Band und dem Filmorchester Babelsberg, vom Titelsong eines TV-Tatorts bis zur „Sängerin des Jahres“, etliche TV-Verpflichtungen von Silbereisen bis Nebel, Auszeichnungen wie die „Goldene Henne“, das Bundesverdienstkreuz am Bande oder eine Goldene Schallplatte – selbst eine neu gezüchtete Orchidee wurde vor zehn Jahren nach ihr benannt.

Ute Freudenberg – „Ich weiß, wie Leben geht“
Sandra Ludewig

Ute Freudenberg: Jeanette Biedermann macht sie „Bewunderbar“

Doch Ute Freudenberg hat sich die Energie und Neugier eines Newcomers bewahrt und schwingt sich auf ein neues Qualitätslevel hinauf. „Ich weiß, wie Leben geht“ ist zweifelsohne ihr bisher bestes Album. Mit dem Schreiber- und Produzenten-Dreamteam Simon Allert, Jörg Weißelberg und Jeanette Biedermann hat die charismatische Sängerin Brüder und Schwestern im Geiste gefunden. Noch nie klang ein Ute Freudenberg-Album so modern und ist dennoch auf ihre Stärken fokussiert, für die ihre Fans sie seit Jahrzehnten lieben. Die Produktion lässt Ecken und Kanten zu und Ute Freudenberg nutzt die Gestaltungsmöglichkeiten in vollem Umfang: sie interpretiert die Lieder nicht, sie lebt sie.

Die Spanne reicht von den neuen Hits „Herzen kriegen keine Falten“ und „Ich weiß, wie Leben geht“ über die berührende Ballade „Liebe triumphiert“, den Seelenschmeichler „Du brauchst nichts“ und den energetischen Mutmacher „Leben, was das Zeug hält“ bis hin zum luftigen „Jeder Fehler wie ein Wunder“ und zur Akustikversion des Klassikers „Und wieder wird ein Mensch geboren“. Gefühlvolle Melodien, intime Momente – mit der Gabe, Pathos von Kitsch zu trennen. Ihre emotionalen Lieder über Liebe, (gelebtes) Leben, Hoffnung und Inspiration lassen Bilder im Kopf entstehen, können Trost spenden und Mut machen.

Textquelle: A&F Music